Copyright 2016
Dr. Dr. med. M. Jenny

Dr. med. Dr. P. M. Jenny   Homöopathie  |  06123 - 63 61 9

Erythroxylon Coca

Die Ursprungssubstanz

coca 01Eine wirklich schöne und erschöpfende Beschreibung von Kokablättern bzw. der Geschichte der Droge Kokain im Westen findet man in diesem langen und schön bebilderten Artikel der Deutschen Apotheker Zeitung (1). Besondere Beachtung sollte man auch Seite 7 schenken, wo vom bekanntesten Getränk der heutigen Zeit die Rede ist, dessen Name den Namen der Pflanze noch immer enthält, obwohl ihr Wirkstoff daraus verbannt worden ist (2, 3): 'Coca-Wein wurde mit einem nie zuvor dagewesenen Werbeaufwand auf den Markt gebracht, mutierte zu einem ubiquitären Konsumprodukt, das seinen „Großmeister“ berühmt und wohlhabend machte und stimulierte schließlich die Erfindung eines Getränkes, das zum erfolgreichsten Soft-Drink aller Zeiten werden sollte.' 

(1)  https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2016/05/31/cocaine-coca-medical-use-pharmacopoeia-medizin/chapter:1
(2) https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2016/05/31/cocaine-coca-medical-use-pharmacopoeia-medizin/chapter:7
(3) https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2016/05/31/cocaine-coca-medical-use-pharmacopoeia-medizin/chapter:8

Klassische Literatur

Da die klassische Literatur fast nur in meinen Augen unspezifische Symptome wiedergibt, macht es keinen Sinn, sie im einzelnen zu besprechen. Wen es interessiert, kann hier die Beschreibung Boerickes (1) lesen, die in meinen Augen relevanten Teile habe ich durch Kursivschrift hervorgehoben:coca 03 Cocaine

COCA - ERYTHROXYLON COCA (Kokastrauchblätter; göttl. Pflanze der Inkas); Erythroxylaceae; Peru, Bolivien, Chile

Das Bergsteiger-Mittel. Nützlich bei verschiedenen Beschwerden, die mit Bergsteigen zusammenhängen, wie Herzklopfen, Atemnot, Angst u. Schlaflosigkeit. Erschöpftes Nervensystem durch körperliche u. geistige Anspannung. Karies der Zähne. STIMMVERLUST. - 5 bis 6 Tropfen alle halbe Stunde geben, 2 Stunden vor der erwarteten Stimmbeanspruchung. Nächtliche Enuresis. Emphysem (QUEBRACHO).

  Geist, Gemüt: Melancholisch; schüchtern, unfrei in Gesellschaft, reizbar, findet Gefallen an Einsamkeit u. Verborgenheit. Sinn für Recht u. Unrecht verloren.

  Kopf: Ohnmachtsanfall durch Bergsteigen. Schockwellen vom Hinterkopf her mit Schwindel. OHRENGERÄUSCHE. Kopfschmerz mit Schwindel, vorher Lichtblitze. Bandgefühl über der Stirn. Diplopie. Zunge belegt. KOPFSCHMERZ DURCH GROSSE HÖHEN. Tinnitus.

  Magen: Pfeffriges Gefühl im Mund. Verlangen nach Alkoholika u. Tabak. Starkes Sättigungsgefühl, lange anhaltend. Festgesetzte Blähung; kommt mit Geräusch u. Heftigkeit hoch, als wollte sie die Speiseröhre zerreißen. Tympanitische Auftreibung des Bauches. Kein Appetit, nur für Süßigkeiten.

  Herz: HERZKLOPFEN bei Herzschwäche u. Atemnot.

  Männl. G: Diabetes mit Impotenz (PHOS-AC.).

  Atemwege: Hochräuspern von kleinen, durchsichtigen Schleimstücken. Schwache Stimmbänder. HEISERKEIT; V.- nach Sprechen. ATEMNOT, KURZATMIGKEIT, besonders bei älteren Sportlern u. Alkoholikern. Hämoptyse. ASTHMA, spastischer Art.

 Schlaf: Kann nirgends Ruhe finden, aber schläfrig. Nervosität u. nächtliche Ruhelosigkeit während des Zahnens.

 Modalitäten: B.- Wein; Fahren, schnelle Bewegung im Freien. V.- beim Hochsteigen, in großen Höhen.

(1) Boericke, W., Materia Medica, aus MacRepertory für Windows Pro 6.1.7

Meine Erfahrungen

Coca ist ein typisches Mittelbild, das sich mir wahrscheinlich ohne die Erfahrung in der Praxis von Dr. Vijayakar in Mumbai so schnell nicht erschlossen hätte. Zu weit gehen die klassische Beschreibung, und auch die Wirkung als Droge, mit seiner Anwendung in der homöopathischen Praxis auseinander. Dabei ist es doch relativ einfach, das Mittelbild zu erkennen, wenn man es einmal verstanden hat. Die typische Auffälligkeit liegt bei einem Menschen, der Coca benötigt, in seiner wirklich pathologisch schüchternen Art, wie er oder sie im Hintergrund bleiben möchten und es einfach nicht aushält in irgendeiner Art im Mittelpunkt zu stehen oder direkt angesehen zu werden. Wie immer, erschließen sich viele Eigenschaften nicht eindimensional nur aus der erzählten Geschichte oder nur aus der aktuellen Beobachtung des Patienten, sondern die Wachheit der Sinne des Arztes und die 'Gesamtwahrnehmung' des Patienten entscheiden. Es kann hier ein entweder oder sein, das den Ausschlag für das Mittelbild gibt.

Dabei ist er durchaus fleissig und arbeitssam, v.a. nachts, aber nicht nur:

  • Gemüt; FLEIßIG, Arbeitswut; nachts (1): coca

coca 02Was allerdings zusätzlich vorhanden sein sollte, obwohl ich mir hierbei nicht 100%ig sicher bin, ist die in allen Arzneimittel-Lehren beschriebene Kurzatmigkeit der Arznei. Hier greift einerseits auch die klassisch grobstoffliche Anwendung bei Höhenkrankheit in den Anden und andererseits die, wohl daraus abgeleitete Beschreibung in den Materiae Medicae. Vermeulen (1) schreibt z.B. 'Nukleus: …  3. Dyspnoea bei Athleten, alten Menschen.'  Außerdem führt er auch die seit den ersten Prüfungen bekannte Schüchternheit an: 'Extreme Schüchternheit, Schamhaftigkeit und Verlegenheit; Rückzug aus der Gesellschaft; "gefällt sich, wenn er alleine ist und im Verborgenen bleibt" [Lippe]. "Fühlt sich in Gesellschaft unwohl."

Aber auch bei Boericke (2) findet sich der Eintrag: ATEMNOT, KURZATMIGKEIT, besonders bei älteren Sportlern u. Alkoholikern. Hämoptyse. ASTHMA, spastischer Art.

Wie immer in der Homöopathie ist die ungewöhnliche Kombination dieser Eigenschaften und Symptome der korrekte Hinweis auf die Verordnung eines Mittels. Dabei wird der Patient möglicherweise seine Art anderen Menschen, auch dem Behandler, zu begegnen, vollkommen umgestellt haben und es scheint nur wenig auf die tief liegende Unsicherheit hinzuweisen. Gerade bei Menschen im mittleren oder fortgeschrittenen Lebensalter hat sich meist eine deutlich an die Erfordernisse der Gesellschaft adaptierte Art herausgebildet, die das eigentliche Wesen sehr häufig kaschiert. Aus der Geschichte wird man diese Eigenschaften dann aber herauslesen können. Dies ist allerdings natürlich nicht so einfach. Vielleicht hat der Patient eine Beziehung, Ehe oder berufliche Karriere abgebrochen, weil sie zu viel in der Öffentlichkeit stattfand, ihn zu sehr exponierte. Dies ist ein Moment, das uns stark an das Medikament Coca denken lassen sollte.

(1) Vermeulen's Synoptic I, aus MacRepertory Pros for Windows 6.1.7, Übersetzung des Autors
(2) Boericke, W., Materia Medica, aus MacRepertory für Windows Pro 6.1.7, Übersetzung des Autors

Repertorium

  • Geist, Gemüt; soziale Betätigung; schl. (2): coca PALL 
  • Gemüt; RUHELOSIGKEIT, Nervosität; allgemein; schüchtern, ängstlich in Gesellschaft (1): coca 
  • Gemüt; MORALISCHE Störungen; Mangel an Moralität (61): ... anac, ... Bell, bism, bufo, ... coca, cocain, ... Hyos, kali-br, ... laur, lyc, morph, ... op, ... plat, ... sep, squil, Stram, stry-p, tarent, thuj, Verat 
  • Gemüt; VERGNÜGEN, unterhaltsamer Zeitvertreib; Vergnügungssucht (7): cann-i, coca, lac-del, lach, pip-m, sumb, tung
  • Gemüt; FURCHT; allgemein; Bewegung, vor; abwärts (13): Bor, calc, coca, coff-t, cupr, cupr-acet, gels, hyper, lac-c, lil-t, sanic, sil, zinc
  • Gemüt; FURCHT; allgemein; Herz; aufhören zu schlagen, werde; wenn er nicht; bewegungslos bleibt (2): coca, dig
  • Gemüt; WAHNIDEE, Einbildung; Stimmen, hört; unangenehme, über sich selbst (1): coca
  • Gemüt; FLEIßIG, Arbeitswut; nachts (1): coca
  • Gemüt; FRÖHLICHKEIT, Heiterkeit, Ausgelassenheit, Lustigkeit; allgemein; Gehen; Freien, im, beim und nach (9): alum, ang, chin-s, cinnb, coca, fl-ac, plb, tarent, teucr

  • Kopfschmerzen; DRÜCKEND; Hinterkopf; Schwindel, mit (1): coca
  • Sprechen & Stimme; STIMME; Heiserkeit; Überbeanspruchung der Stimme (33): ... arg, arg-n, arn, arum-d, Arum-t, Caps, carb-v, Caust, coca, ... hep, iod, kali-p, ... mang, ... nat-m, nat-sel, phos, Rhus-t, sel, seneg, spong, still, ...