Copyright 2016
Dr. Dr. med. M. Jenny

Dr. med. Dr. P. M. Jenny   Homöopathie  |  06123 - 63 61 9

Lilium tigrinum

Klassische Literatur

Lil t SuperbumDie Tigerlilie wurde wohl 1867 zum ersten Mal von amerikanischen Homöopathen erwähnt (1). Eine  von Google eingescannte Monographie verweist auf W. E. Payne als Autor einer Monographie von 1870 (?) über Lilium tigrinum, der wohl auf Drängen C. Dunhams eine erste Arzneimitteprüfung des Mittels durchführte und publizierte, wie Clarke in seiner Materia Medica erwähnt (2, 3, 4). In den Ausgaben von Lippes Materia Medica Textbuch bis 1866 findet sich das Mittel jedenfalls noch nicht erwähnt. Erst in späteren Ausgaben werden die 'klassischen Symptome' aufgelistet (5), u.a. das 'Ohnmachtsgefühl in einem warmen Zimmer. Gefühl der Zusammenschnürung des Herzens, im Verein mit Gebärmutterbeschwerden … Herzklopfen. Herzschlag schnell … andauerndes Gefühl von Eile, als hätte er wichtige Pflichten, die er nicht erfüllen kann … Abwärtszerren im Unterleib … Gefühl als wäre das Herz in einen Schraubstock gespannt … Muss sich immer beschäftigen …'. 

Das klassische Arzneimitttelbild von Lilium tigrinum hat sich also seit seiner Erstbeschreibung (2) kaum verändert und wurde erst von Vithoulkas (6, 7) leicht modiziert in einem Sinne, der mir persönlich zur Entdeckung von Lilium tigrinum als dem korrekten Mittel gedient hat. Er betonte nämlich die Eile und Hast der Arznei, die über allen anderen Symptomen thront. 

Tatsächlich finden wir die meisten der heute in den gängigen Materia medica verzeichneten Symptome schon bei Boericke (8). Da dies die Symptome sind, die auch mir seit Jahren bekannt sind, möchte ich sie hier auflisten, jedoch gleichzeitig betonen, sie bislang in dieser konkreten Form nie bei Patienten angetroffen zu haben, und zwar auch bei solchen nicht, die sehr viel von der Arznei profiert haben, von denen ich also glaube, dass sie das Simillimum war. 

'Geist, Gemüt.

Quält sich wegen der eigenen Seelenrettung. Trösten verschlimmert. TIEFE, GEISTIGE NIEDERGESCHLAGENHEIT. … '

Das letzte Symptome ergibt sich übrigens aus der großen Eile und teilweise sogar Getriebenheit von Lilium tigrinum, beides, mindestens unterbewußt, genährt aus der zuvor beschriebenen 'Angst um die eigene Seelenrettung'. Wenn sich die jeweilige Person dabei keinen Rückzugsort schaffen kann, an dem sie ihre Kräfte regeneriert, wird sie sekundär dann in einer Niedergeschlagenheit enden.Lil t columbianum by creek

Boericke (4) fährt weiter fort: 'Wildes Gefühl im Kopf. … Dauernder Stuhldrang, WEGEN DES DRUCKES IM REKTUM, V.- Stehen. Druck in den Anus hinein. Morgens früh starker Stuhldrang. … 

Herz.

Gefühl, als ob das Herz von einer Zange ergriffen würde. Völlegefühl bis zum Bersten. Pulsieren über den ganzen Körper hin. …

Menses früh, spärlich, DUNKEL, KLUMPIG, ÜBELRIECHEND; FLUSS NUR BEI BEWEGUNG. GEFÜHL DES NACH-UNTEN-ZIEHENS MIT DRINGENDEM STUHLDRANG, ALS OB ALLE ORGANE HERAUSTRÄTEN. 

In dem 4-Jahres-Kurs in Alonissos betonte Vithoulkas in seiner persönlichen Darstellung des Mittels (6) schon die 'ungeheure Eile' von Lilium tigrinum, dem Symptom, das mich in mehreren Verordnungen auf das Mittel brachte.

Morrison (7), der sonst in seiner Materia medica gut die von Vithoulkas benutzten Symptome der Mittel sehr präzise schildert, geht hingegen wieder verstärkt auf die Reizbarkeit bzw. die hysterische Empfindlichkeit und sexuelle Erregbarkeit des Mittels ein, beides Symptomenkomplexe, die man in der Praxis derart selten expressis verbis zu Hören bekommt.

Bei Vijayakar in Mumbai (9) wurde in meinen Augen korrekterweise das Eilige, Gehetzte und die Sorge um eine mögliche Pflichterfüllung ins Zentrum gesetzt, alles gemeinsam mit der hysterischen Art 10 Dinge gleichzeitig erledigen zu wollen und dann 'verrückt zu werden'.

(1) http://www.cysticus.de/klassische-homoeopathie/lilium-tigrinum.htm
(2) https://quod.lib.umich.edu/h/homeop/alu2754.0001.001/3?page=root;size=200;view=pdf
(3) http://www.homeoint.org/clarke/l/lil_t.htm
(4) Clarke, J. H., A dictionary of practical materia medica, London Homoeopathic Publ. Co., 1900 , 1902
(5) Lippe, A., Grundzüge der charakteristischen Symptome der Homöopathischen Materia Medica, 3. Auflage 1996, Burgdorf Verlag, Göttingen, Titel des Originals 'Key to the materia medica, or, Comparative pharmacodynamic', Philadelphia 1854, S. 444ff
(6) G. Vitoulkas, 4-Jahres-Kurs für Homöopathie in Alonissos, 1996 – 2000, eigene Aufzeichnungen
(7) Morrison, Roger, Handbuch der homöopathischen Leitsymptome und Betätigungssymptome, Kai Kröger, Verlag für homöopathische Literatur, Groß Wittensee 1997
(8) Boericke, W., Materia Medica, aus MacRepertory für Windows Pro 6.1.7, übersetzt aus dem Original Boericke, W., Pocket Manual of Homoeopathic Materia Medica. 6th ed., New York, NY: Boericke & Runyan. 1293p., 1916.
(9) Eigene Aufzeichnungen nach Dr. Vijayakar, Prafull, Mumbai, Indien

Eigene Erfahrungen

Lil t Kyle MunroWie fast immer, gilt auch bei Lilium tigrinum, dass man das Mittel in einem tieferen Sinne verstanden haben muss, um es sicher und korrekt zu verordnen. Dabei tragen die bekannten klassischen wahlanzeigenden Symptome, die ich unter dem Reiter 'klassische Literatur' zusammengefaßt habe zu einem erweiterten Verständnis bei, müssen aber nicht zwingend vorhanden sein. Man sollte es eher wie ein Dossier zu einer Person lesen um sich ein Bild zu deren Persönlichkeit zu machen. 

Für die konkrete Verordnungssituation viel bedeutender sind die Eigenschaften, die einen direkt an dieses Mittel denken lassen. Im Nachgang gleichen wir das dann mit den übrigen Eindrücken von dem Mittel ab. Dies ist bei Lilium tigrinum die große Eile und Hast, die dem Behandler zuallererst auffallen. Alles andere kann dann selbstverständlich durch die persönlichen Lebensumstände des Individuums modifiziert sein, stellt aber eine 'conditio sine qua non' im klassischen Sinne dar, d.h. bei einem grundsätzlich ruhigen und entspannten Patienten würde man praktisch nie an dieses Mittel denken. Wenn es die persönliche finanzielle Situation zuläßt kann die Patientin sich durchaus auch 'gemütlich' und punktuell geruhsam eingerichtet haben. Sollten Dinge anstehen und sie gefordert sein, wird sie jedoch immer hektisch und eilig werden und sich konsequent der 'Abarbeitung' ihrer Aufgaben und Pflichten widmen.

  • Gemüt; EILE, Hast; allgemein; Pflichten, wie getrieben durch dringende (1): Lil-t 

Ebenfalls auffallend ist das Konterfei von Lilium tigrinum, das dem von Opium nicht unähnlich ist, obwohl man es deutlich davon abzugrenzen kann. Die Röte im Gesicht ist eher auf die Wangen begrenzt und das gesamte Gesicht ist schmaler, ein stumpfes Oval mit einer weder plumpen noch spitzen Nase. Sie tragen die Haare gerne eng am Kopf anliegend und nach hinten zusammengefaßt, was ich bislang sehen konnte. Es ist durchaus attraktiv, wie man es von einer derart schönen Pflanze ja auch erwarten kann. Dies war wohl gemeint, als man Lilium tigrinum in die Rubrik 

  • Gemüt; HOCHMUT, Arroganz, Stolz, Überheblichkeit (67): acon, agar, alum, anac, arn, ars, asar, aur, bac, bell, calc, cann-i, cann-s, carc, caust, chin, cic, cina, coloc, con, cupr, dulc, ferr, ferr-ma, gran, graph, grat, guai, ham, hell, hep, hyos, ign, ip, kali-i, kola, lac-leo, lach, lap-gr-m, lap-mar-c, lil-t, LYC, merc, mosch, myric, nat-m, nitro-o, nux-v, pall, par, phos, PLAT, puls, rob, sabad, sec, sep, sil, squil, staph, stram, stront-c, Sulph, thuj, tung, Verat, verat-v

eingefügt hat. Dabei ist es nicht der wirklich aufallende und ostentative Hochmut, wie man ihn bei Veratrum album, Sulphur oder Lycopodium vorfindet. Insbesondere bei letzterem findet man jedoch auch eine gewisses Pendeln zwischen Unterwürfigkeit und Hochmut, meist wollen sie jedoch in einer Art Stakkato-Sprache ihre Meinung anderen aufzwingen (1); dies ist eine andere Art des Hochmuts als bei Lilium tigrinum, das für sich einfach einen gehobenen Lebensstandard beansprucht und dabei Menschen mit geringeren Möglichkeiten gegenüber durchaus abfällig erscheinen kann. Sulphur auf der anderen Seite beansprucht, fast wie Lycopodium die geistig gelehrte Oberherrschaft, ist aber deutlich passiver und neigt nicht zur Unterwürfigkeit, wenn es den Gegenüber als überlegen einstuft.Lil t capsule columbianum

Lilium tigrinum-Patienten haben ein gewisses geschäftliches Interesse, möchten einen 'Lebensstandard' haben, der ihren Vorstellungen entspricht. 

Dabei sind sie gewissenhaft und fleißig und immer eilig bis gehetzt.

  • Gemüt; GEWISSENHAFT in bezug auf Kleinigkeiten (85): aeth, ambr, ang, anh, apis, arg, ARS, ars-s-f, aur, aur-ar, aur-i, bac, bamb-a, bar-c, bar-s, bry, cadm, calc, calc-s, carbn-s, carc, caust, cham, chin, chin-ar, cocc, cupr, cupr-acet, cycl, dig, dys-co, ephe, ferr, ferr-ar, ferr-i, graph, ham, helod-c, hep, hura, hyos, Ign, iod, ip, kali-c, lac-d, lac-del, lac-f, lach, lil-t, lyc, m-arct, m-p-a, med, mez, mur-ac, nat-ar, Nat-c, nat-sil, nit-ac, nux-v, ozone, petr, ph-ac, pip-m, plat, plb, puls, rhus-t, sarr, sec, sep, Sil, spig, spirae, Staph, stram, sul-i, sulph, syc-co, tax-br, Thuj, tub, verat, verat-v
  • Gemüt; FLEIßIG, Arbeitswut (132): acon, adam, aeth, agar, allox, aloe, amn-l, ang, apisin, arist-cl, arn, ars, Aur, aur-ar, bar-c, bell, bell-p, brom, bry, bufo, calc, calc-acet, calc-ar, calc-f, calc-p, cann-s, caps, carc, caust, cere-b, chin, choc, cic, cimic, cit-v, clem, cob-n, coca, cocain, cocc, Coff, coloc, com, cupr, cycl, cypr, dicha, dig, ephe, eucal, euph, euphr, falco-p, fl-ac, gamb, haliae-lc, helo, helon, hura, hydrog, hyos, hyper, Ign, indg, Iod, ip, iris, kali-br, kali-c, kola, kreos, lac-eq, lac-leo, lac-lup, lacer, lach, lap-mar-c, laur, led, lil-t, Lyc, lycps, m-arct, mag-c, mag-m, manc, mand, mang, med, medus, menth, merc, mez, mosch, mur-ac, murx, nat-c, nat-m, nat-s, neon, nux-v, op, ped, phos, pic-ac, pip-m, pisc, plan, plb, psor, puls, querc-r, ratt-n, rhus-t, sars, seneg, sep, spig, stann, staph, stram, sul-ac, sulph, Tarent, ther, thuj, Tub, valer, verat, verb, viol-o, zinc
  • Gemüt; ANGST; geschäftliche Angelegenheiten, um (33): acet-ac, anac, arn, bac, bar-c, bry, calc, caust, chel, cimic, dros, graph, kali-m, kali-p, lac-h, lac-lup, lil-t, mang, nat-c, nat-m, nit-ac, Nux-v, op, ph-ac, podo, psor, puls, rhus-t, sep, spig, stann, sulph, thuj
  • Gemüt; FURCHT; allgemein; geschäftliche Angelegenheiten, vor (2): graph, lil-t
  • Gemüt; MANIE, Irrsinn; Geschäft; Entmutigung im, durch (1): lil-t
  • Gemüt; PSYCHOSE, Wahnsinn; geschäftlichen Fehlschlag, durch (2): cimic, lil-t

Man kann an den Rubriken deutlich die Nähe zur Manie bis hin zur Psychose ablesen. Dabei macht der Patient keinen wirklich in dieser Hinsicht kranken Eindruck, sondern balanciert mit seiner Eile und Getriebenheit lediglich meist in der Nähe dieses psychiatrischen Formenkreises. 

  • Gemüt; WILDES Gefühl im Kopf (6): acon, ambr, bapt, cimic, lil-t, med 

Da das Geschäftliche, umgekehrt wie z.B. bei Opium nicht Selbstzweck sondern nur Mittel zum Zweck eines angenehmen Lebens und der Umsetzung ihrer Ziele ist, kann auch umgekehrt eine Abneigung gegen alles derartige bei Lilium tigrinum auftreten.

  • Gemüt; GESCHÄFT, Unternehmung; Abneigung gegen (61): acon-l, agar, aloe, am-c, anac, androc, arg-n, arn, ars, ars-h, asar, aur-m, bamb-a, bapt, brom, calc, carb-v, chel, chin, chin-s, cimic, con, cop, cycl, fl-ac, graph, ham, hipp, kali-ar, kali-bi, kali-br, kali-c, kali-i, kali-s, kola, lac-ac, lach, laur, lil-t, lim-b-c, lyc, mag-s, nat-ar, nat-c, Nat-m, nux-v, opun-a, ph-ac, phos, phyt, psor, puls, rhod, rhus-t, Sep, stann, stram, sulph, syph, tax-br, ther
  • Gemüt; LUXUS, feine Kleidung, begehrt (4): aeth, cur, lil-t, sulph 
  • Gemüt; EITELKEIT (11): bell, hydr-ac, lap-mar-c, lil-t, lyc, merc, nux-v, plat, puls, sulph, verat 
(1) Eigene Aufzeichnungen nach Dr. Vijayakar, Prafull, Mumbai, Indien

Repertorium

  • Gemüt; GEWISSENHAFT in bezug auf Kleinigkeiten (85): aeth, ambr, ang, anh, apis, arg, ARS, ars-s-f, aur, aur-ar, aur-i, bac, bamb-abar-c, bar-s, bry, cadm, calc, calc-s, carbn-s, carc, caust, cham, chin, chin-ar, cocc, cupr, cupr-acet, cycl, dig, dys-co, ephe, ferr, ferr-ar, ferr-i, graph, ham, helod-c, hep, hura, hyos, Ign, iod, ip, kali-c, lac-d, lac-del, lac-f, lach, lil-t, lyc, m-arct, m-p-a, med, mez, mur-ac, nat-ar, Nat-c, nat-sil, nit-ac, nux-v, ozone, petr, ph-ac, pip-m, plat, plb, puls, rhus-t, sarr, sec, sep, Sil, spig, spirae, Staphstram, sul-i, sulph, syc-co, tax-br, Thuj, tub, verat, verat-v
  • Gemüt; PSYCHOSE, Wahnsinn; geschäftlichen Fehlschlag, durch (2): cimiclil-t
  • Gemüt; MANIE, Irrsinn; Geschäft; Entmutigung im, durch (1): lil-t
  • Gemüt; FURCHT; allgemein; geschäftliche Angelegenheiten, vor (2): graphlil-t
  • Gemüt; ANGST; geschäftliche Angelegenheiten, um (33): acet-ac, anac, arn, bac, bar-c, bry, calc, caust, chel, cimic, dros, graph, kali-m, kali-p, lac-h, lac-lup, lil-t, mang, nat-c, nat-m, nit-ac, Nux-v, op, ph-ac, podo, psor, puls, rhus-t, sep, spig, stann, sulph, thuj
  • Gemüt; FLEIßIG, Arbeitswut (132): acon, adam, aeth, agar, allox, aloe, amn-l, ang, apisin, arist-cl, arn, ars, Aur, aur-ar, bar-c, bell, bell-p, brom, bry, bufo, calc, calc-acet, calc-ar, calc-f, calc-p, cann-s, caps, carc, caust, cere-b, chin, choc, cic, cimic, cit-v, clem, cob-n, coca, cocain, cocc, Coff, coloc, com, cupr, cycl, cypr, dicha, dig, ephe, eucal, euph, euphr, falco-p, fl-ac, gamb, haliae-lc, helo, helon, hura, hydrog, hyos, hyper, Ign, indg, Iod, ip, iris, kali-br, kali-c, kola, kreos, lac-eq, lac-leo, lac-lup, lacerlach, lap-mar-c, laur, led, lil-t, Lyc, lycps, m-arct, mag-c, mag-m, manc, mand, mang, med, medus, menth, merc, mez, mosch, mur-ac, murx, nat-c, nat-m, nat-s, neon, nux-v, op, ped, phos, pic-ac, pip-m, pisc, plan, plb, psor, puls, querc-r, ratt-n, rhus-t, sars, seneg, sepspig, stann, staph, stram, sul-ac, sulph, Tarent, ther, thuj, Tub, valer, verat, verb, viol-o, zinc
  • Gemüt; GESCHÄFT, Unternehmung; Abneigung gegen (61): acon-l, agar, aloe, am-c, anac, androc, arg-n, arn, ars, ars-h, asar, aur-m, bamb-a, bapt, brom, calc, carb-v, chel, chin, chin-s, cimic, con, cop, cycl, fl-ac, graph, ham, hipp, kali-ar, kali-bi, kali-br, kali-c, kali-i, kali-s, kola, lac-ac, lach, laur, lil-t, lim-b-c, lyc, mag-s, nat-ar, nat-c, Nat-m, nux-v, opun-a, ph-acphosphyt, psor, puls, rhod, rhus-t, Sep, stann, stramsulph, syph, tax-br, ther
  • Gemüt; LUXUS, feine Kleidung, begehrt (4): aeth, cur, lil-t, sulph 
  • Gemüt; EITELKEIT (11): bell, hydr-ac, lap-mar-c, lil-t, lyc, merc, nux-v, plat, puls, sulph, verat 
  • Gemüt; ANGST; Gehen; im; schneller zu gehen, was ihn veranlasst (8): arg, Arg-n, ars, fl-ac, lil-t, sep, sul-ac, tarent-c
  • Gemüt; GRÜBELN, Brüten; eingebildete Sorgen, über (4): cycl, Ign, lil-t, naja  
  • Gemüt; VERLANGEN, Wünsche, Begehren, Drang, Trieb, Bedürfnis; nachzugrübeln (2): ham, lil-t
  • Gemüt; EILE, Hast; allgemein; Pflichten, wie getrieben durch dringende (1): Lil-t 
  • Gemüt; EILE, Hast; allgemein; Beschäftigung, bei; möchte mehrere Dinge gleichzeitig tun (6): aur, kola, Lil-t, petr, pin-s, plan
  • Weibliche Genitalien; MENSES; Allgemein; Gehen; nur beim (4): lil-t, nat-s, sec, squil
  • Weibliche Genitalien; MENSES; Allgemein; Bewegung; nur bei Bewegung (6): cact, caust, lil-t, manc, nat-s, sec