Copyright 2016
Dr. Dr. med. M. Jenny

Dr. med. Dr. P. M. Jenny   Homöopathie  |  06123 - 63 61 9

Bromium

Einleitung

 

Brom HalogeneBrom gehört mit Fluor, Chlor und Iod zu den in der Homöopathie seit langem verwendeten Halogenen. Es ist in Reinform eine rot-braune dampfende Flüssigkeit, die stark riecht, woher ihr Name stammt (βρῶμος = griechisch Gestank). Das Element kommt in der Natur wegen seiner hohen Reaktivität nicht in reiner Form vor. Dabei ist sein Vorkommen in der Erdkruste grundsätzlich nicht sehr häufig und in den Ozeanen kommt z.B. Chlor, ein anderes Halogen, 300x häufiger vor. Pharmakologisch findet es vielfältige Verwendung, wobei man meist eine Addition von Brom an bekannte Verbindungen findet, wie z.B. bei Bromazepam als Modifikation von Benzodiazepam. Von der Mitte des 19. bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts wurde Kalium-bromid gegen Krämpfe und zur Beruhigung eingesetzt, wobei es dann durch andere chemische Wirkstoffe ersetzt wurde (1).

(1) https://en.wikipedia.org/wiki/Bromine

Klassische Literatur

Bromine vialBrom war früh in der Geschichte der Homöopathie ein vielgebrauchtes und intensiv geprüftes Mittel, das in erster Linie bei Kehlkopfaffektionen mit dem herausragenden Merkmal aufsteigender Membranen (1) bei Diphterie Verwendung fand. Constantin Hering (2) prüfte es 1838 und in den Folgejahren zum ersten Mal homöopathisch und es wurde schnell zu einem Standardmittel bei Diphterie. Dabei beklagt sich Kent schon, dass es nicht ohne weitere passende Eigenarten bei letzterer eingesetzt werden solle (3) und eigentlich auch hierbei eher selten indiziert sei. Dies wäre eine Unart von Anfängern, die die Homöopathie nicht verstanden hätten.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich ein Wort zu den häufigen Angaben über den Teint und die Haar- oder Augenfarbe von Mitteln sagen. Brom wird in der klassischen Literatur, z.B. bei H. C. Allen (4), als typischweise dicke, hell-haarige Person beschrieben. Auch Bhanja (7) schreibt noch 1979: Während Brom am besten bei Blauäugigen wirkt, ist Iodum bevorzugt bei dunkeläugigen (Patienten) anzuwenden.'. Hierzu nimmt Farrington (6) Stellung, wenn er schreibt: '... Sie werden die Drüsenaffektionen, die dem Brom weichen, meist  bei blonden Personen mit feiner Haut und hellblauen Augen finden. Ich erwähne dieses Symptom hier zur gelegentlichen Verwendung als ein Symptom von komparativem Wert. Ich will nicht damit sagen, dass jedes skrofulöse Kind mit blauen Augen Brom haben muß, aber ich glaube, daß dieses Symptom dazu beiträgt, uns zu befähigen, Brom von den anderen Halogenen zu unterscheiden.' 

Zuvor schreibt er zur geistigen Aufmachung von Brom Folgendes, was ich aus meiner Erfahrung heraus als sehr treffend empfunden habe: 'Der Gemütszustand ... ist ein entschiedener  Erethismus, während dessen der Kranke sehr erregbar und unruhig ist, sich von einer Stelle zur andern bewegt, bald hier sitzt, bald da, sich fürchtet, daß jedes kleine Ereingnis ein schlimmes Ende nehmen werde. ...' (6).

Sonst finden wir viele der anderen bekannten Symptome von Brom, die Schwindelproblematik, schlechter beim Gehen über fließendes Wasser, das Spinnwebgefühl im Gesicht, das Gefühl, eine Person sei hinter ihm, die (stein)harten Lymphknoten(Drüsen)-Schwellungen oder die Heiserkeit und der Husten seit der allerersten Prüfung von C. Hering (2, 5).

Um noch ein paar Symptome, die aber wie immer und v.a. auch die Repertoriumsrubriken nur als Ideengeber fungieren können, zu erwähnen, hier eine kleine Zusammenstellung aus Boerickes Materia Medica (8):

Brom amp

  • Sehr deutliche Wirkungen sind zu sehen bei den Symptomen der Atemwege, besonders in Trachea u. Larynx. Scheint besonders auf skrofulöse Kinder mit vergrößerten Drüsen zu wirken, BLONDER TYP. ...Einbildung, daß fremde Personen über die Schulter der Patientin blicken u. daß sie jemanden sehen würde beim Sich-umwenden. ...
  • ... Schwindelig beim Überqueren eines Flusses.
  • ... KITZELN (im Gesicht), SCHMERZHAFTIGKEIT WIE VON SPINNWEBEN. Fächerartige Bewegung der Nasenflügel (LYC.). ... Heiserkeit kommt durch Überhitzen.
  • ... TROCKENER HUSTEN MIT HEISERKEIT U. BRENNENDEM SCHMERZ HINTER DEM BRUSTBEIN. 
  • ... Schwellung der Hoden. Verhärtet, mit Schmerzen, Verschlechterung - bei leichtester Erschütterung.
  • ... kann morgens nicht genug schlafen; ... .
  • ... Allgemeine Modalitäten: Besserung - durch jede Bewegung; körperliche Übung; an der See.
(1) Lippe, A., Grundzüge der charakteristischen Symptome der Homöopathischen Materia Medica, 3. Auflage 1996, Burgdorf Verlag, Göttingen
(2) http://www.homeoint.org/hering/b/brom-kn3.htm
(3) Kent, J. T., Lectures on Homoeopathic Materia Medica, 3rd Edition, Boericke & Tafel, Philadelphia 1923
(4) Allen, H. C., Leitsymptome homöopathischer Arzneimittel, 4. Auflage, Urban und Fischer, München 2005
(5) Hering, C., Condensed Materia Medica, 3. Auflage, F. E. Boericke, Philadelphia 1884
(6) Farrington klinische Arzneimittellehre, Leipzig 1931, Verlag Dr. Willmar Schwabe, S. 479ff, teilweise zum besseren Verständnis minimal modifiziert vom Autor nach Ansicht des englischen Originaltextes (https://books.google.de/booksid=8oY4Hrq36WoC&printsec=frontcover&dq=farrington+materia+medica&hl=en&sa=X&redir_esc=y#v=onepage&q=farrington%20materia%20medica&f=false)
(7) Bhanja, K. C., Masterkey to Homoeopathic Materia Medica, 5th edition, National Homoeo Library, Calcutta 1979, S. 82
(8) Boericke, W., Materia Medica, aus MacRepertory für Windows Pro 6.1.7

Eigene Erfahrungen

Eine der in meinen Augen wichtigsten Eigenschaften des Mittels Brom ist aus folgender Repertoriumsrubrik herzuleiten:

  • Gemüt; GETRAGEN; Verlangen, zu werden (41): acet-ac, acon, ant-c, ant-t, ars, aspar, bamb-a, bell, benz-ac, bor, brom, Bry, calc, carb-v, CHAM, chel, cina, coff, coloc, cupr, ign, ip, jal, kali-c, kreos, lob, lyc, merc, oci, podo, puls, rheum, rhus-t, sac-alb, sanic, stann, staph, stram, sulph, vac, verat 

Dabei muss es natürlich, wie immer in der Homöopathie, für eine erfolgreiche Verordnung bei Patienten, durch andere Symptome gestützt werden. Diese sind in groben Zügen unter der Überschrift 'klasssische Literatur' beschrieben und können in jeder Arneimittellehre in extenso nachgelesen werden. Ich versuche hier primär die allgemeinen Empfindungen zu schildern, die ein Mensch in uns wachruft, wenn er ein bestimmtes Mittel benötigt. Dieses 'Gefühl' ist in der Homöopathie teilweise noch wichtiger als die speziellen Symptome und eine erfolgreiche Verordnung wird immer auf einem Zutreffen beider gelingen, wobei teilweise das eine, teilweise das andere uns auf den richtigen Weg zur Verordnung führen wird.

Brom ist dabei mit seiner Ängstlichkeit und Anlehungsbedürftigkeit auch in der Nähe von Pulsatilla, wie man an folgenden Rubriken, in denen beide Mittel vertreten sind, ablesen kann. Beide Mittel werden in der klassischen Literatur auch oft als blond und von hellem Teint beschrieben:

  • Gemüt; FURCHT; allgemein; abends; agg; Dämmerung (11): am-m, berb, brom, calc, caust, kali-i, mag-c, phos, Puls, rhus-t, sep
  • Gemüt; FURCHT; allgemein; Alleinsein, vor dem; abends (7): brom, dros, kali-br, kali-c, puls, ran-b, tab
  • Gemüt; FURCHT; allgemein; Gespenstern, vor; abends (4): brom, lyc, puls, ran-b
  • Gemüt; GESELLSCHAFT, Gemeinschaft, Geselligkeit; Verlangen nach; abends (8): brom, dros, kali-c, plb, puls, ran-b, tab, thiop
  • Allgemeines; AUSSEHEN, Augen-, Gesichts-, Haarfarbe; hell, blond; Augen (7): bell, brom, caps, gaert, lob, puls, spong

Ebenfalls in die gleiche Kerbe schlägt die Rubrik:

  • Gemüt; MEDIKAMENTE; verlangen große Mengen zu schlucken (8): bism, brom, cact, cimic, mosch, rhod, syph, valer

Bei Brom-Patienten spürt man oft dieses 'alles ist zuviel', 'ich suche jemanden, der mich trägt!', ich habe keinen Halt. Der Brom Patient möchte morgens nicht aufstehen, was alles aus der gleichen Grundhaltung entspringt. Diese sollten wir versuchen zu verstehen!

Brom Schott GlasIrgendwie spürt man bei dem Mittel das unausgesprochene Verlangen danach, dass andere auf ihn aufpassen und ihn behüten sollen. Dies ist keineswegs fordernd und kann in fortgeschrittenem Alter auch sehr sykotisch überdeckt sein. Man muss schon ein wenig auf die sehr feinen Schwingungen des Patienten eingeeicht sein, auf dieses Erspüren und 'Erahnen' von Eigenschaften, die Personen besitzen bzw. sie auszeichnen. Brom Patienten sind nette und umgängliche Menschen, manchmal vielleicht ein wenig 'neben der Spur', aber in keinster Weise bösartig und gemein. In einem Fall, der mir gerade einfällt, hat mich die verwaschene Sprache auf das Mittel gebracht:

  • Sprechen & Stimme; SPRECHEN; undeutlich (29): agar, am-caust, apis, bar-c, Brom, bry, bufo, calc, cann-s, caust, cocc, crot-h, gels, glon, hyos, lach, laur, lyc, merc, naja, nit-ac, nux-v, olnd, ozone, phos, sec, seneg, stram, verat

Ansonsten gab es keine starken Indizien für Brom, aber gemeinsam mit diesem vorbeschriebenen Gefühl des Halt-Suchens bzw. -Nichthabens hat das Mittel hervorragende Dienste geleistet. Darüber hinaus muss ich allerdings gestehen, dass auch ein sehr hartnäckiger Husten im Spiel war, den ich sonst nicht gut repertorisieren konnte.

  • Schwindel; ÜBERQUEREN; Brücke, einer (4): bar-c, brom, ferr, sulph

Und auch die Beschreibung von Bhanja (1): Gemüt: 1. Angst. Eine sehr eigenartige Art ängstlicher Besorgtheit. Diese kann man kaum dem Gemüt zuordnen, sie entspringt aus einer körperlichen Störung (Probleme des Herzens und der Lunge) ... (Was nun folgt finde ich nicht passend, da sich der Autor auf eine Rubrik bezieht, die in meinen Augen nicht wirklich paradigmatisch für das Gefühlsleben des Brom Patienten ist (2). 

Brom ist recht agil, wenn es um's Geschäftemachen geht.

  • Gemüt; AKTIVITÄT, Geschäftigkeit, Tätigkeit; allgemein; Geschäften, Unternehmungen, bei (3): bor, brom, manc

Die kann ich ebenfalls bestätigen.

Ihnen fehlt eher so ein wenig der gesamte Halt im Leben, wie einleitend bereits gesagt, was man auch deutlich spürt und sich im Repertorium allegorisch in den wohlbekannten Schwindelrubriken ausdrückt. Gleichzeitig gibt es hier eine Neigung zum Betäuben bzw. Haltsuchen in Drogen, was sich ja mühelos ins Bild einfügt.

  • Gemüt; MEDIKAMENTE; verlangen große Mengen zu schlucken (8): bism, brom, cact, cimic, mosch, rhod, syph, valer

Laut Dr. Vijayakar (3) wachsen bei Brom die Haare schnell (Fl-ac, Calc-f), was ich bestätigen kann (3). Von ihm habe ich auch die Information, dass Brom sich fühlt, als habe es keinen Puffer, keine Stoßdämpfer, sondern sei jeder Erschütterung schutzlos ausgeliefert.

  • Männliche Genitalien; INDURATION, Verhärtung; Hoden; Erschütterung, leichte, agg.: brom

Andere von ihm erwähnte Symptome, wie das Verlangen nach geistiger Anstrengung habe ich bislang nicht gesehen.

  • Gemüt; GEISTIGE Anstrengung; Verlangen nach (5): arn, brom, carb-ac, cob, ther

Brom wird oft in der Hitze verschlechtert, was ein Symptom ist, das wir durchaus zu hören bekommen. Weniger oft wird man die klassische Modalität hören, dass es Inlandbewohnern am Meer, beim Spüren der Weite desselben besser geht, während es Seefahrern beim Erreichen des Ufers schlechter geht, da sie diese grenzenlos scheinende Weite des Meeres offensichtlich eingeschränkt sehen.

  • Allgemeines; LUFT; Meeresluft; agg (17): aq-mar, ars, brom, carc, iod, kali-i, mag-m, mag-s, med, morbill, nat-m, nat-s, rhus-t, sep, sil, syph, tub 
  • Allgemeines; LUFT; Meeresluft; amel (32): acon, agar, ant-c, ant-t, aq-mar, arb-m, bor, brom, bros-g, camph, carc, croc, eucal, hyos, iris, lac-leo, lap-mar-c, lar-ar, lyc, lyss, Med, nat-m, op, ox-ac, plat, sep, sil, stram, sul-ac, syc-co, tub, verat
  • Hals; EINSCHNÜRUNGSGEFÜHL; Kehlgrube (8): apis, Brom, ign, ph-ac, rhus-t, staph, valer, zinc
(1) Bhanja, K. C., Masterkey to Homoeopathic Materia Medica, 5th edition, National Homoeo Library, Calcutta 1979, S. 82
(2) Gemüt; WAHNIDEE, Einbildung; springen; Boden, auf dem, vor ihr, allerlei Dinge (2): brom, ther
(3) Eigene Aufzeichnungen nach Dr. Vijayakar, Prafull, Mumbai, Indien

Kalium-bromatum

Wie zu erwarten war, finden wir bei Kalium-bromatum eine Persönlichkeit, die durch das eher agitierte Kalium-Element unruhiger ist und in dieser Unruhe auch zu einer deutlich weitergehenden Alteration ihres gesunden Menschenverstandes neigt als reines Brom. Während reines Brom 'nur' die Idee hatte, jemand schaue ihm über die Schulter,

  • Gemüt; WAHNIDEE, Einbildung; Fremder, Fremde; blicke über die Schulter (1): brom

fühlt sich Kali-br geradezu bedroht und leidet gerne unter einem schlechten Gewissen:

  • Gemüt; WAHNIDEE, Einbildung; Polizist; käme ins Haus (3): ars, hyos, kali-br
  • Gemüt; WAHNIDEE, Einbildung; Rache, hält sich für das einzige Opfer göttlicher (1): Kali-br  
  • Gemüt; ANGST; Gewissensangst (100): ... kali-br, ...

Irgendwie ist der Geist überdreht, obwohl das Mittel, in meiner Erfahrung, nach außen hin langsamer erscheint als viele andere Kalis, die sich durch eine sehr lebhafte Mimik auszeichnen (1). 

  • Gemüt; GESTEN, macht; greift nach etwas oder streckt die Hände nach etwas aus; zupft an; Fingern (17): ... Con, ... Kali-br, ...
  • Gemüt; GEHEN, Laufen; allgemein; Zimmer herum, im, kann sich nicht entschließen irgendetwas zu tun (1): Kali-br 

Lt. Dr. Vijayakar ist bei Kalis, wenn sie reden, im allgemeinen das gesamte Gesicht in Bewegung.

Zähneknirschen, besonders im Schlaf, ist ein für Kali-br typisches Symptom, das allerdings generell sehr oft berichtet wird und deshalb in meinen Augen kein verläßlicher Hinweisgeber sein kann.

  • Zähne; KNIRSCHEN; Schlaf, im (52): absin, acon, agar, agar-ph, ant-c, apisin, Ars, asaf, aur-ar, aur-s, Bac, Bell, bond, bry, calc, Cann-i, carc, carl, caust, Cina, cocc, coff, colch, con, crot-h, gran, hell, hyos, ign, kali-br, kali-c, kali-p, kola, lac-d, med, mercmygal, nat-p, plan, plb, podo, psor, sant, sep, stram, sulph, syph, thuj, Tub, verat, vern-a, zinc 

Im Schlaf kann die Unruhe, die sich im Wachzustand z.B. als ständiges Spielen mit den Fingern äußert, auch zu einem Schlafwandeln führen:

  • Gemüt; SCHLAFWANDELN, Somnambulismus (72): Acon, agar, allox, alum, alum-sil, anac, ant-c, arg, art-v, aur-br, bell, bry, calc, camph, cann-i, cham, chap, chel, chlol, cic, croc, crot-h, cur, cycl, des-ac, Dict, gaert, guare, hell, hipp, hyos, hyper, ign, kali-br, kali-c, kali-p, kali-s, kalm, kola, lach, lap-a, luna, lyc, lyss, m-arct, m-p-a, meph, mosch, Nat-m, nit-ac, OP, paeon, petr, Phos, plat, podo, psor, rheum, rumx, sep, sil, spig, spong, stann, stram, sulph, tarent, tein, teucr, tub, verat, zinc

Beide, reines Brom und Kalium-bromatum leiden viel unter Schwindel, wozu das Brom-Anion offenbar beiträgt.

  • Schwindel; BODEN nach, als gäbe der (10): arg-n, bell, calc, cann-i, con, kali-br, pic-ac, sil, sulph, visc

Das Thema Schuld spielt hierbei, zumindest oberflächlich keine wesentliche Rolle in meiner Erfahrung, zumindest wurde es so von meinen Patienten weder formuliert noch indirekt angesprochen oder thematisiert. Vielleicht kann man etwas erahnen, es steht aber definitiv im Hintergrund und wurde mir so nicht mitgeteilt. Nur einmal erschien es mir eine Möglichkeit, war aber weder ein hinweisendes noch ein unterstützendes Symptom. 

Wichtig ist auch die Besserung und das allgemeine Verlangen nach Beschäftigung, das häufig, aber nicht immer, vorhanden war in Fällen, die gut auf Kali-br reagiert haben.

Einmal hat es sehr tief und für viele Jahre eine schreckliche Akne beseitigt, die fast entstellend und mit großen, ineinander laufenden Keloiden von der typischen rot-blauen Farbe einherging. Hierbei war der psychische Hintergrund nur sehr, sehr schwach zuerahnen und keineswegs deutlich. Dieses körperliche Symptome war das einzige wirklich wahlanzeigende Symptom.

 (1) Eigene Aufzeichnungen nach Vijayakar, P., Mumbai, Indien, 2009 

Repertorium

 

  • Gemüt; GETRAGEN; Verlangen, zu werden (41): acet-ac, acon, ant-c, ant-t, ars, aspar, bamb-a, bell, benz-ac, bor, brom, Bry, calc, carb-v, CHAM, chel, cina, coff, coloc, cupr, ign, ip, jal, kali-c, kreos, lob, lyc, merc, oci, podo, puls, rheum, rhus-t, sac-alb, sanic, stann, staph, stram, sulph, vac, verat 
  • Gemüt; MEDIKAMENTE; verlangen große Mengen zu schlucken (8): bism, brom, cact, cimic, mosch, rhod, syph, valer
  • Gemüt; WAHNIDEE, Einbildung; Rache, hält sich für das einzige Opfer göttlicher (1): Kali-br 
  • Gemüt; WAHNIDEE, Einbildung; Personen, Menschen; hinter ihm, jemand (25): adax, anac, bell, brom, calc, casc, cench, crot-c, crot-h, ephe, euph, lach, led, mag-m, med, naja, ozone, psil, ruta, sac-l, sanic, sil, staph, thuj, tub
  • Gemüt; WAHNIDEE, Einbildung; Fremder, Fremde; blicke über die Schulter (1): brom
  • Gemüt; FURCHT; allgemein; abends; agg; Dämmerung (11): am-m, berb, brom, calc, caust, kali-i, mag-c, phosPuls, rhus-t, sep
  • Gemüt; FURCHT; allgemein; Alleinsein, vor dem; abends (7): brom, dros, kali-br, kali-c, puls, ran-b, tab
  • Gemüt; FURCHT; allgemein; Gespenstern, vor; abends (4): brom, lyc, puls, ran-b
  • Gemüt; GESELLSCHAFT, Gemeinschaft, Geselligkeit; Verlangen nach; abends (8): brom, dros, kali-c, plb, puls, ran-b, tab, thiop
  • Gemüt; WAHNIDEE, Einbildung; Reise, er sei oder werde unterwegs sein (10): aether, bell, brom, cann-i, cann-s, crot-h, hyos, lach, op, sang

  • Schwindel; ÜBERQUEREN; Brücke, einer (4): bar-c, brom, ferr, sulph
  • Schwindel; SEHEN oder Anblicken, beim; Wasser, auf fließendes (4): arg, brom, ferr, verat 
  • Männliche Genitalien; INDURATION, Verhärtung; Hoden; Erschütterung, leichte, agg.: brom
  • Hals; EINSCHNÜRUNGSGEFÜHL; Kehlgrube (8): apis, Brom, ign, ph-ac, rhus-t, staph, valer, zinc
  • Gesicht; SPINNWEBENGEFÜHL (35): agn, alum, arg, arg-n, bar-acet, bar-c, bor, bor-ac, brom, bry, calad, calc, carbn-s, carl, con, euph, euph-l, GRAPH, grat, hipp, laur, lepro, mag-c, mez, morph, ph-ac, phyt, plb, ran-s, rat, sanguin-n, sul-ac, sulph, sumb, wies
  • Allgemeines; ANSTRENGUNG, körperliche; amel (40): adon, aesc, agar, alumn, arg-n, brom, calc, canth, carb-ac, carc, caust, cupr, cycl, fl-ac, helon, hep, ign, iod, jug-c, kali-br, kali-c, Lil-t, medus, nat-m, ped, petr, phys, plb, ratt-n, rauw, Rhus-t, rhus-v, Sep, sil, stann, sul-ac, thlaspi, tril-c, Tub, tub-r
  • Allgemeines; AUSSEHEN, Augen-, Gesichts-, Haarfarbe; hell, blond; Augen (7): bell, brom, caps, gaert, lob, puls, spong